wolf frey mobiles

Entwurf und Einzelanfertigung klassischer Mobiles, inspiriert von A. Calder 

„I think best in wire“

Carl van Vechten

aktuelles

caldershapeimage_2_link_0
meine mobilesunsere_mobiles.htmlunsere_mobiles.htmlshapeimage_3_link_0
kontaktKontakt.htmlKontakt.htmlshapeimage_4_link_0
homeart_mobiles.htmlart_mobiles.htmlshapeimage_5_link_0
 

Mobiles kennen viele als muntere Kinderzimmer-Spielerei, der Kunstinteressierte kennt natürlich auch die Ursprünge : Der berühmte amerikanische Bildhauer Alexander Calder (1898-1976) hat in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts u.a. durch seine Mobiles und Stabiles die Bildhauerei auf grandiose Art revolutioniert. Seither begeistern sich die Menschen an seinen heiteren, spielerisch bewegten Konstruktionen.


Anders als bei Bildern oder auch konventionellen Plastiken lassen sich Mobiles nicht durch Druck oder Guss vervielfältigen. Auch kann ein Foto nicht annähernd den Zauber und die Poesie des bewegten Objektes wiedergeben. Mobiles müssen dreidimensional erlebt werden, also muss man sie nachbauen oder zumindest nachempfinden, zumal da die Originale in Millionenbeträgen gehandelt werden.

A. Calder  Red Lily Pads, 5x2,8m, Guggenheim Coll., N.Y.C.

A. Calder    Flight („125“) , J.F.K Airport, N.Y.C.

A. Calder    Triumphant Red

A. Calder    Untitled, 25x9,5m, National Gallery, Washington/DC

A. Calder    Untitled, J.P.Morgan Collection, N.Y.C.

A. Calder   Yellow Sail,Weatherspoon Museum,Greensboro

A. Calder    Pour Vilar  60 x 190 cm, 2,3  Mio. €

A. Calder    Art Museum of Chicago

Alexander Calder (1898-1976)http://calder.org/home.html
Spike55151
Iqbal Aalam
OperaPrima
Evinglenside
impressumImpressum_3.htmlImpressum_3.htmlshapeimage_12_link_0